Sicherheit erhöhen – Temporeduzieren II


Beitrag vom 19.05.2020


Sehr geehrter Herr Bürgermeister Rebbe,

die CDU-Fraktion beantragt, der Bau- und Verkehrsausschuss möge beschließen:

Die Stadtverwaltung wird beauftragt, eine Temporeduzierung in Kooperation und Abstimmung mit dem Straßenbaulastträger (Kreis Unna) innerorts auf der Ibbingsen auf Tempo 30 km/h zu erwirken.

Begründung:

Die Straße Ibbingsen endet vor dem Ortsausgangsschild in Richtung Ostbüren in einer gefährlichen S-Kurve. Im Bereich dieses gefährlichen Straßenabschnittes befindet sich kein Bürgersteig, sodass die dortigen Anwohner ungeschützt entlang der Straße gehen müssen, wenn sie beispielsweise im Ortskern eine Bushaltestelle oder die Einrichtungen der Ev. Kirche aufsuchen wollen. Gleiches gilt für Kinder, die ihren Schulbus erreichen möchten.

Weiterhin besteht in dem Kurvenbereich auch dadurch eine Gefährdung, dass der Bus, der von und nach Ostbüren fährt, die andere Fahrbeinseite mitnutzen muss. Dies birgt eine besondere Gefahr, wenn die Gegenfahrbahn von Treckern oder Lastkraftwagen genutzt wird.

Zudem wird der nördliche Teil der Straße Ibbingsen, der sich in Richtung Von-Steinen-Straße erstreckt, regelmäßig als Parkstreifen genutzt. Folge: Fahrzeugführer bzw. Fußgänger müssen auf der Straße laufen, um sich fortzubewegen.

Schlussendlich bleibt festzustellen, dass eine Gefahr für Fußgänger auf der gesamten Straße Ibbingsen besteht. Die bestehenden Gefahren sollten mit der Geschwindigkeitsabsenkung reduziert werden.

Wir freuen uns über eine positive Beratung.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Oliver Funke                             Gerd Greczka
Ratsmitglied                             CDU-Fraktionsvorsitzender

 




 
Oliver Funke











Scroll to Top